Amazon Web Services

Amazon Web Services

AWS DevOps Organisation

08.02.2024 - 09:13
2 Minuten
Echter Name
Head of AWS Competence Center

+49 (7151) 369 00 - 387

Kevin Wildenau ist seit über 7 Jahren Experte im Public Cloud Umfeld mit Fokus auf die Amazon Web Services Technologien. In seiner Funktion als Head of AWS Competence Center verantwortet er bei audius sowohl das operative AWS Projekt- und Betriebsgeschäft, als auch den gesamten Produktlifecycle der audius managed AWS-Plattform für Kunden.

16.02.2024 - 09:00 Uhr
Im Consulting und Projektgeschäft ist das jeweilige Delivery Team häufig nicht nach Technologie und erst recht nicht nach Hersteller organisiert. Bei unserem Amazon Web Services (AWS) Competence Center bei audius ist es anders.

Um die maximalen Synergien der Kollegen in einem Team zu erzielen, unabhängig von Skill Level und Rollen, haben wir uns dazu entschieden ein AWS Competence Center zu schaffen.

Digital Sovereignty @ AWS

06.02.2024 - 10:57
3 Minuten
Echter Name
AWS Consultant

Mario Krämer ist Teil des AWS Competence Centers bei audius und besonders auf die AWS Assessment Elemente spezialisiert. Als AWS Consultant begleitet Mario unsere AWS Kunden vom Anfang der Projekt-Initialisierung bis zur Betriebsübernahme als Trusted Advisor für den Kunden.

07.02.2024 - 09:00 Uhr
Am 30. Januar 2024 fand eine Infoveranstaltung von AWS zum Thema „Digital Sovereignty“ für AWS-Partner statt. Für die audius Gruppe hatte ich die Chance, an dieser Veranstaltung teilzunehmen und den aktuellen Stand für unsere Kunden in Erfahrung zu bringen.

audius managed AWS-Services

16.01.2024 - 13:25
2 Minuten
Echter Name
Head of AWS Competence Center

+49 (7151) 369 00 - 387

Kevin Wildenau ist seit über 7 Jahren Experte im Public Cloud Umfeld mit Fokus auf die Amazon Web Services Technologien. In seiner Funktion als Head of AWS Competence Center verantwortet er bei audius sowohl das operative AWS Projekt- und Betriebsgeschäft, als auch den gesamten Produktlifecycle der audius managed AWS-Plattform für Kunden.

19.01.2024 - 09:00 Uhr
Kreditkartendaten eingeben, E-Mail-Adresse hinterlegen und Passwort vergeben – schon können Amazon Web Services (AWS) Dienste wie beispielsweise EC2- oder RDS-Instanzen von jedem genutzt werden. Wofür genau braucht es also einen AWS-Partner wie audius?

Automate everything in AWS

12.12.2023 - 11:32
2 Minuten
Echter Name
Head of AWS Competence Center

+49 (7151) 369 00 - 387

Kevin Wildenau ist seit über 7 Jahren Experte im Public Cloud Umfeld mit Fokus auf die Amazon Web Services Technologien. In seiner Funktion als Head of AWS Competence Center verantwortet er bei audius sowohl das operative AWS Projekt- und Betriebsgeschäft, als auch den gesamten Produktlifecycle der audius managed AWS-Plattform für Kunden.

18.12.2023 - 09:00 Uhr
Der Weg in die Amazon Web Services (AWS) Cloud sollte immer mit einer übergreifenden Cloud Strategie verbunden sein, sodass bspw. die einfachen und sehr häufig langweiligen operativen Aufgaben von IT-Mitarbeitern technisch automatisiert werden. Somit entstehen viel mehr Freiräume für strategisch wichtigere und häufig auch qualitativere Aufgaben, welche nicht zuletzt – für jeden Mitarbeiter - viel mehr Spaß machen.

AWS Ready?

05.12.2023 - 09:20
2 Minuten
Echter Name
Head of AWS Competence Center

+49 (7151) 369 00 - 387

Kevin Wildenau ist seit über 7 Jahren Experte im Public Cloud Umfeld mit Fokus auf die Amazon Web Services Technologien. In seiner Funktion als Head of AWS Competence Center verantwortet er bei audius sowohl das operative AWS Projekt- und Betriebsgeschäft, als auch den gesamten Produktlifecycle der audius managed AWS-Plattform für Kunden.

11.12.2023 - 12:00 Uhr
Für viele Unternehmen ist die Amazon Web Services (AWS) Cloud noch nicht greifbar genug. Was macht Sinn dort auszulagern? Wie berechne ich eigentlich einen validen Business Case? Fragen, welche mithilfe eines AWS OLA (Optimization & Licensing Assessment) gemeinsam beantwortet werden können. Eine Lift-and-Shift Migration – also die ausschließliche Nutzung von virtuellen Maschinen in AWS – bringt häufig keinen wirklichen Mehrwert. Auch die Reduzierung von IT-Kosten bleiben dabei, nicht selten, komplett aus.