audius Blog I Hybrid Cloud
Off
Hybrid (Cloud): Die Cloud-Architektur der Zukunft?
Echter Name
Senior IT-Consultant

+49 (7151) 369 00 - 316

Michael Mederer ist seit über 13 Jahren bei der Firma audius tätig und agiert seither als Senior IT-Consultant für den Bereich Software Development. Sein Spezialgebiet: IT-Infrastruktur, technische Umsetzung und IoT & Cloud Strategien. 

23.09.2022 - 12:00 Uhr

Hybrid, hybrid, hybrid … seit einigen Jahren sind Hybridkonzepte aus der Unternehmenswelt nicht mehr wegzudenken. Aber was genau sind eigentlich Hybrid-Technologien und was macht sie für Unternehmen so attraktiv?

Anhand der Automobilindustrie der vergangenen 125 Jahre lässt sich das Konzept gut veranschaulichen: Angefangen bei einem einfachen Viertaktmotor veränderte die Diesel-Technologie, der Wankelmotor, der Turbolader und nicht zuletzt der Elektromotor die heutige Antriebsstrategie entscheidend.

Evolution und der technische Fortschritt sorgen für einen immer höheren Spezialisierungsgrad. Technologien zu kombinieren, um Vorteile zu bündeln und gleichzeitig deren Nachteile zu eliminieren, sind die Ziele einer jeden Hybrid-Strategie.

Doch was genau hat das nun mit einer modernen IT-Cloud-Umgebung zu tun?

Im Folgenden erfahren Sie, was eine moderne Hybrid-Cloud-Strategie ausmacht, welche Herausforderungen es zu beachten gilt und vor allem, wie wir, als langjähriger Experte auf diesem Gebiet, Sie bestmöglich bei der Ausarbeitung einer modernen Hybrid-Cloud-Strategie unterstützen können.

Cloud Computing

Unternehmen nutzen bereits seit Jahrzehnten – bewusst oder unbewusst – Cloud-Technologien. Die Verwendung der Cloud zum Speichern und Verarbeiten von Daten ist mittlerweile ein weit verbreiteter Standard. Dabei gibt es unterschiedliche Konzepte des Cloud-Computings. Die bekanntesten sind die Private Cloud, die Public Cloud und die bereits erwähnte Hybrid Cloud.
Das Gegenstück zu den bekannten Cloud-Computing-Konzepten ist die Arbeit „On-Prem“ – in Abkürzung des englischen Begriffes „on-premises“. Der Begriff beschreibt die Nutzung von Computing-Ressourcen in den eigenen Räumlichkeiten.

Private Cloud

Viele Unternehmen setzen heute auf die Private Cloud, unter anderem auch als „Co-Location“ bekannt. Die Private Cloud ist ein sicheres Netzwerk für Kommunikation und Datenspeicherung und befindet sich außerhalb der eigenen Räumlichkeiten in einem externen Rechenzentrum, das ausschließlich für das eigene Unternehmen bestimmt ist.

Public Cloud

Durch den immer größer werdenden Bedarf an Flexibilität und Skalierbarkeit gewinnen Public-Cloud-Konzepte stetig an Relevanz. Die Public Cloud bietet Zugang zu IT-Infrastrukturen für die breite Öffentlichkeit über das Internet. Public-Cloud-Dienstanbieter vermieten dabei ihre IT-Infrastruktur an Unternehmen und rechnen entsprechend der tatsächlichen Nutzung (pay-as-you-go) ab. Sie als Endkunde müssen somit nicht mehr direkt oder indirekt in eigene Hardware und Rechenzentrumsinfrastruktur investieren.

Hybrid Cloud

Wie fast immer, wenn es um technische Evolution und Spezialisierung geht, ist auch beim Cloud Computing ein klarer Trend in Richtung hybrider Technologien zu erkennen.

Das Konzept der Hybrid Cloud kombiniert die Vorteile der Public und der Private Cloud. So werden beispielsweise einzelne Dienste oder Anwendungen in einer Public Cloud bereitgestellt, während andere Daten oder Services weiterhin in der Private Cloud verbleiben. Die Verteilung und Nutzung der beiden Clouds erfolgt durch ein vordefiniertes Regelwerk, das an die IT-Sicherheitsbedürfnisse und Prozesse Ihres Unternehmens angepasst ist.

Besonders für kleine und mittelständische Unternehmen ist das Hybrid-Cloud-Konzept eine sinnvolle Lösung: Die eigene IT-Abteilung wird entlastet, die Kosten für die Cloud-Dienste minimiert und die bisherige IT-Umgebung bleibt – zumindest teilweise – wie gewohnt nutzbar.

Klingt so weit logisch. Doch warum nutzt man dann noch andere Cloud-Konzepte, wenn die Hybrid Cloud offenbar nur Vorteile mit sich bringt? Schauen wir uns dafür erst einmal die unterschiedlichen Service-Modelle genauer an.

Die Servicemodelle

On-Prem, SaaS, PaaS, IaaS … sicher haben Sie bereits von einigen dieser Abkürzungen in Bezug auf die entsprechenden Cloud-Servicemodelle gehört. Doch was genau steckt dahinter und wie unterscheiden sich diese Modelle? Albert Barron, ein Softwarearchitekt von IBM, hat die perfekte Analogie dafür entwickelt – Pizza-as-a-Service! 
 

audius Blog I Pizza as a Service
audius Blog I Make or Buy

Die angesprochenen Servicemodelle unterscheiden sich lediglich in einem wesentlichen Punkt: dem unterschiedlichen Grad der Verantwortlichkeiten – auch Service Levels genannt.

Während die Verantwortung beim klassischen On-Prem-Ansatz zu 100% bei Ihnen als Unternehmen liegt, ist beim Software-as-a-Service-Modell (SaaS) dagegen der Cloud-Anbieter bzw. der Service-Dienstleister komplett verantwortlich.
Eines der sicherlich bekanntesten und am weitesten verbreiteten SaaS-Beispiele im Enterprise-Umfeld ist Exchange Online als Teil von Microsoft 365. Microsoft bietet hierbei vom Netzwerk über die Server bis hin zur Anwendung alles aus einer Hand.

Kommen wir nun zur entscheidenden Frage, die sich wie ein roter Faden durch alle IT-Entscheidungen zieht:

„Make or buy?“

Waren die Begrifflichkeiten und Servicemodelle noch relativ einfach zu erklären, benötigt man für die Strategieplanung meist Unterstützung von Fachpersonal. Die Entscheidung, welchen Individualisie-rungsgrad bzw. wie viel Eigenverantwortung man als Unternehmen haben möchte, ist oftmals nicht leicht zu beantworten. In Abhängigkeit von unterschiedlichsten Variablen und Aspekte ist es eine große Herausforderung, eine wirtschaftlich sinnvolle Entscheidung zu treffen.

Wenn wir ein paar wenige dieser Variablen und Aspekte betrachten, wird das rasch deutlich:

  • Gibt es eine am Markt etablierte SaaS-Lösung, die alle Anforderungen erfüllt?
  • Kann ich die wirtschaftlichen Herausforderungen als Unternehmen bestehen?
  • Habe ich als Unternehmen genug Ressourcen, um eine Lösung teilweise selbst zu betreiben?
  • Habe ich genug eigenes Know-how, um eine Lösung zumindest teilweise selbst zu betreiben?
  • Welche Schnittstellen bestehen beim teilweise eigenständigen Betrieb?
  • Welche Risiken bestehen bei den unterschiedlichen Service- und Cloud-Modellen?
  • Ist meine vorhandene Infrastruktur dafür bereit, meine zukünftigen Anforderungen zu erfüllen?
  • Erfüllt meine Infrastruktur sowohl die Sicherheits- wie auch die Verfügbarkeitsanforderungen?
  • Was kostet mich ein teilweise selbstständiger Betrieb ganzheitlich, inkl. Rechenzentrum, Strom, Infrastruktur, Personal, etc.?

Und das sind nur einige der Aspekte, die es bei Ihrer zukünftigen Cloud-Strategie zu beachten gilt.

Die These!

In der Wissenschaft werden komplexe Zusammenhänge mit vielen Variablen oft durch Thesen manifes-tiert, anschließend diskutiert und auf deren Wahrheitsgehalt geprüft. 

Erlauben Sie mir, eine – zugegebenermaßen gewagte – These aufzustellen:

„Da die Verantwortlichkeit im Bereich SaaS zu 100% beim Cloud-Dienstleister liegt, ist dieses Konzept für jeden Anwendungsfall und für jedes Unternehmen die richtige Cloud-Lösung!“

So provokant diese These auch ist, so falsch ist sie auch. Aber warum?

  • Nicht alle Anforderungen Ihres Unternehmens können als SaaS realisiert werden.
  • Durch die Anhäufung der Verantwortlichkeiten beim Cloud-Dienstleister steigen auch die Kosten der Lösung.
  • Speziell Legacy-Anwendungen können nur teilweise als SaaS realisiert werden.
  • Die seit Jahren etablierten Unternehmensprozesse können nur selten direkt durch SaaS-Lösungen umgesetzt werden.
  • Eine Anpassung der Prozesse auf Basis von SaaS-Lösungen dauert oft Jahre.
  • Ist es rechtlich möglich, die zu verarbeitenden Daten von einem Public-Cloud-Anbieter verwalten zu lassen? Stichwort: DSGVO.

Die Lösung

Wir kommen der Lösung für eine optimale Cloud-Strategie einen wesentlichen Schritt näher:

„it depends …“

„Es kommt darauf an“ – ist wie so oft die richtige Antwort. Die optimale Cloud-Strategie hängt maßgeblich von Ihrem Unternehmen, Ihren Anforderungen und Ihren etablierten Prozessen ab. In den allermeisten Fällen lautet die Lösung: Hybrid Cloud!

Die eine, optimale Lösung für jedes Unternehmen gibt es nicht. Doch es gibt für jedes Unternehmen eine optimale Lösung!

Wie können wir, als langjähriger Experte zum Thema Cloud (-Strategie), Sie als Kunde nun bestmöglich unterstützen?

audius
Wir, die audius, sind seit mehr als 30 Jahren in der IT-Branche tätig und bieten neben Softwarelösungen auch Dienstleistungen im Bereich von Cloud-Technologien und IT-Security an. 

Zusätzlich können wir Ihre Cloud-Strategie durch unsere eigenentwickelte und auf „Hybrid Cloud“ opti-mierte Lösung perfekt ergänzen:

Die audius.cloud steht für Sicherheit, Performance, Flexibilität und Hochverfügbarkeit. Dabei wollen wir Sie bei der Errichtung Ihrer Hybrid-Cloud-Infrastruktur bestmöglich beraten und Ihrem Unternehmen als langjähriger kompetenter Partner zur Seite stehen.

Mit unserer hundertfach erprobten Methodik entwickeln wir für Sie auf Basis Ihrer Anforderungen eine maßgeschneiderte IT- und Hybrid Cloud-Strategie. Gemeinsam analysieren wir Ihre vorhandenen IT-Systeme und Prozesse auf deren Verfügbarkeitsanforderungen, als auch auf deren Schutzziele, Vertraulichkeit sowie Integrität. Darüber hinaus bewerten wir Ihre IT-Assets auf Basis der gesetzlichen sowie internen Compliance-Anforderungen und zeigen etwaige Lücken auf.

Diese Analysen können wir bei Bedarf durch technische Verifikationen vertiefen und durch ein ausgeklügeltes Assessment- sowie Penetrationstestverfahren überprüfen.

Anschließend ordnen wir Ihre IT-Assets, Prozesse und Systeme den möglichen Cloud-Technologien zu und können dank unserer Erfahrung – im Ausschlussprinzip – und stets unter Berücksichtigung der jeweiligen Schnittstellen und Prozesse, das für Sie optimale und wirtschaftlich sinnvollste Cloud-Modell auswählen.

Wir zeigen Ihnen gerne die Möglichkeiten auf, die sich für Ihr Unternehmen ergeben können. Sprechen Sie uns an, wir freuen uns auf Sie!

Weitere Informationen zu unserem Portfolio finden Sie hier.

audius.cloud | audius
Cloud Services made in Germany
Viele Unternehmen haben die Vorteile der Cloud bereits erkannt. Dabei spielt das Thema Sicherheit eine sehr große Rolle, da jedes Unternehmen seine Daten bestmöglich schützen möchte. Wir bieten Ihnen eine Full Managed Service-Plattform für hybride Multi-Cloud-Lösungen in deutschen Rechenzentren. Mit der audius.cloud, welche die Vorteile der gängigsten Cloud-Lösungen sowie verschiedener Services vereint, haben Sie die Möglichkeit alle Ihre Anforderungen optimal und effizient umzusetzen.